Diversität leben - Wie viel Vielfalt steckt im Bücherregal unserer Kinder?

Unsere Welt ist bunt und vielfältig. Diese Vielfalt ist eine Bereicherung für uns alle, doch leider ist Akzeptanz noch immer nicht überall selbstverständlich. Viele Eltern möchten ihre Kinder daher frühzeitig für Rassismus und Diversität sensibilisieren.  

In diesem Artikel stellen wir uns die Frage, wie Kinder Diversität empfinden, hinterfragen unsere Vorbildfunktion als Eltern und thematisieren Rassismus in Kinderbüchern. Außerdem möchten wir euch 10 einfühlsame Kinderbücher über Diversität an die Hand geben, die uns mit unseren Kindern ins Gespräch bringen, Fragen (er)klären und Toleranz fördern.

Wie lebe ich selbst Diversität?

Für mich als weiße Autorin ist es sehr herausfordernd, über Rassismus und Diversität zu schreiben. Denn es ist möglich, dass ich unbewusst Rassismen nutze, die ich bisher nicht reflektiert habe. Dennoch bin ich der Meinung, dass es wichtiger ist, Missstände zu benennen und daran zu arbeiten, als wie gewohnt weiterzumachen. Ich denke, es ist ein stetiger Prozess, sich mit (seinen eigenen) Vorurteilen auseinanderzusetzen.

Denn Vorurteile sind nichts anderes als Schubladendenken. Und wir alle haben Schubladen, die uns helfen sollen, unsere komplexe Welt zu sortieren. Zuerst müssen wir diese Schubladen erkennen und einzugestehen. Erst dann können wir sie kritisch hinterfragen.

Vorurteile prägen nicht nur unser Welt-, sondern auch unser Selbstbild. Hinterfragen wir also unsere Vorurteile, stellen wir uns selbst in Frage. Es ist schmerzhaft sich einzugestehen, dass die eigenen Schubladen zu Diskriminierung und Ausgrenzung führen können. Viele von uns wurden als Kinder nicht für Diversität sensibilisiert, sodass wir nun einiges nachholen müssen.

Wichtig ist, dass wir stets im Dialog mit unseren Mitmenschen bleiben. Wir können gezielt das Gespräch mit unserer alleinerziehenden Freundin suchen oder unsere Schwarze Bekannte nach ihren Diskriminierungserfahrungen fragen. Denn wir werden wohl vieles niemals nachfühlen können, aber wir können zuhören, versuchen unsere Mitmenschen besser zu verstehen und konkrete Unterstützung anbieten.  

Wie empfinden Kinder Diversität?

Schon die Kleinsten nehmen äußerliche Merkmale wahr, bewerten diese jedoch nicht. Sie sind neugierig auf vermeintlich anderes. Die Bewertung dieser Unterschiede übernehmen sie erst später von ihrer Umwelt. Hier liegt die Chance durch unsere Vorbildfunktion wichtige Marker zu setzen. Denn kein Kind kommt als Rassist zur Welt. 

Wir können unsere Kinder nicht abschirmen, denn unsere Gesellschaft ist nicht neutral. Sie beobachten ihre Bezugspersonen und saugen alles auf wie ein kleiner Schwamm. Daher ist es immens wichtig was wir tun - oder nicht tun.

children-books-about-diversity-orbasics Foto von cottonbro @ Pexels

Ausgrenzung darf nicht kleingeredet werden, denn sonst bleiben die ausgegrenzten Kinder mit ihren Diskriminierungserfahrungen alleine.

Auf Augenhöhe können wir unseren Kindern in Ruhe erklären, dass es weh tut, ausgeschlossen zu werden. Es ist wichtig, dass Kinder erkennen, dass sie mit ihren Worten und Taten andere Menschen verletzen können. Mittels packender Geschichten in Kinderbüchern können wir unseren Kindern diese Werte näher bringen und sie so für Diversität sensibilisieren.

Eine schöne Möglichkeit, Diversität mit Kindern im Alltag zu erleben ist es, gemeinsam das nähere Umfeld genauer unter die Lupe nehmen. Es gibt so vieles, das “normal” sein kann, das gilt für Familienmodelle, Körper, Aussehen, sexuelle Orientierung oder Herkunft.

Kinderbücher zum Thema Diversität setzen genau dort an und zeigen, dass es eine große Vielfalt von “normal” gibt.

Rassismus in Kinderbüchern!?

Diversität in Kinderbüchern ist leider keine Selbstverständlichkeit. Diskriminierende Inhalte finden sich auch heute noch in vielen Kinderbuch-Klassikern. Beispielsweise in Büchern von Pippi Langstrumpf, ihr Vater ist der “Negerkönig” und stellt somit die Weißen über die Schwarzen. Aber auch in Jim Knopf, Tim und Struppi, der Struwwelpeter oder das kleine Gespenst finden sich rassistische Passagen.

An viele dieser Kinderbücher knüpfen wir persönliche Nostalgie, während sie andere seit Jahrzehnten verletzen. Sie sind Zeitzeugen eines offen gelebten Rassismus und wir sollten uns kritisch fragen, ob wir sie nicht gänzlich aus unserem Bücherregal im Kinderzimmer verbannen.

Doch es geht auch um eine subtilere Art des Rassismus, nämlich der fehlenden Diversität in Kinderbüchern. Durch Bücher lernen Kinder vieles über ihre Umwelt, Menschen und Beziehungen. Was bedeutet es also, wenn Schwarze Menschen in diesen Kinderbüchern - wenn überhaupt - in einer exotischen Nebenrolle vorkommen? Was lernt mein Kind, wenn alle Superhelden weißer Hautfarbe sind? Wie fühlt sich ein Kind nicht-weißer Hautfarbe, wenn es an Identifikationsfiguren fehlt?

Um es kurz zu machen: Diversität ist in den meisten Kinderbüchern ganz klar unterrepräsentiert. Lasst uns das gemeinsam ändern!

children-books-about-diversity-orbasicsQuelle SLJ (School Library Journal)

10 Kinderbücher zum Thema Diversität

Wir freuen uns sehr, dir heute unsere Kinderbuch-Lieblinge zum Thema Diversität vorzustellen. Auch wenn es uns zugegebenermaßen schwer fiel, uns auf 10 Diversitäts-Kinderbücher zu begrenzen. Los geht's.

1. Zwei Mamas für Oscar von Susanne Scherer

Dieses sensible Kinderbuch widmet sich dem Thema Regenbogenfamilien. Oscar ist durch eine Samenspende entstanden und wird von seinen beiden Mamas liebevoll aufgezogen. Ein tolles Buch, um mit Kindern über die Vielfalt in Familien zu sprechen.

Altersempfehlung: 3 - 6 Jahre

2. Nelly und die Berlinchen von Karin Beese

Diese Kinderbuchreihe entsprang dem Wunsch einer weißen Mutter, ihrer Schwarzen Tochter Kinderbücher vorzulesen, in denen ihre Tochter positive Identifikationsfiguren findet. Entstanden sind Bilderbücher, die den Kita-Alltag in seiner ganzen Vielfalt ohne Diskriminierung zeigen.

Altersempfehlung: 3 - 7 Jahre

3. Alle haben einen Po von Anne Fiske 

So unterschiedlich unsere Körper auch sein mögen, wir alle haben mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Ein humorvolles Kinderbuch über Diversität, das Kinder wie Eltern gleichermaßen begeistert.

Altersempfehlung: 4 - 6 Jahre

4. Julian ist eine Meerjungfrau von Jessica Love 

Julian liebt Meerjungfrauen, die schillern so schön. Er verkleidet sich zuhause als Meeresnixe und trifft auf das Verständnis seiner Großmutter. Ein herzerwärmendes Kinderbuch über Genderrollen, Verständnis und Individualität.

Altersempfehlung: 4 - 6 Jahre

5. Ich bin ein Kind und habe Rechte von Alain Serres 

Die Rechte der Kinder wurden bereits im Jahre 1989 via UN-Konvention verabschiedet. Und bis heute werden sie nicht immer eingehalten. In diesem Buch lernen Kinder ihre Rechte kennen. Kind(ge)Recht.

Altersempfehlung: 4 - 6 Jahre

6. Hier sind wir: Anleitung zum Leben auf der Erde von Oliver Jeffers 

Die Welt ist schön, voller Gegensätze und kunterbunt. Dieses Buch erklärt Kindern alles über Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Bedürfnisse, die wir alle haben. Dieses Kinderbuch verbindet Diversität auf einzigartige Art und Weise mit dem Aufruf zur Achtsamkeit für unsere Umwelt.

Altersempfehlung: 4 - 8 Jahre

7. Rosa Parks von Lisbeth Kaiser 

children-books-about-diversity-Diversität-Kinderbücher-Orbasics


Rosa Parks will im Bus nicht aufzustehen um ihren Sitzplatz an einen weißen Mann abzutreten. Die US-Bürgerrechtsaktivistin schaffte hierdurch die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln ab. 

children-books-about-diversity-Diversität-Kinderbücher

Dieses Buch ist Teil der Reihe Little People, Big Dreams.

Altersempfehlung: 4 - 10 Jahre

8. Raffi und sein pinkes Tutu von Riccardo Simonetti

Raffi liebt es, Fußball zu spielen und Trikots zu tragen, ebenso liebt er seine Lieblingspuppe und sein pinkes Tutu. Er lässt sich nicht von seinem Weg abbringen und erfährt nach anfänglicher Skepsis große Akzeptanz. Ein berührendes Kinderbuch über Diversität, Vielfalt und gegen Stereotypen.

Altersempfehlung: 4 - 10 Jahre

9. Meine zwei Zuhause von Ben Furman 

Wenn die Eltern sich getrennt haben, ist es für Kinder nicht immer einfach. Aber es birgt auch Vorteile: Zwei Betten, zweimal Spielsachen und zweimal Freunde. Mit diesem interaktiven Buch können Kinder malen, basteln und gestalten und geben uns Erwachsenen somit Einblicke in ihre Gefühlswelt.

Altersempfehlung: 5 - 12 Jahre

10. Nasengruß und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo von Anne Kostrzewa by Claire Masurel

Ein liebevoll illustriertes Buch über Gott und die Welt. Neugierig wird sich hier dem Thema kulturelle Vielfalt, Bräuche und Lebenswelten gewidmet. Ein horizont erweiterndes Kinderbuch über Diversität, getreu dem Motto: Was wir kennenlernen, macht uns keine Angst.

Altersempfehlung: 8 - 10 Jahre

Wir könnten ewig so weitermachen, denn einmal in die Welt der Kinderbücher rund um Diversität eingetaucht, finden sich unzählige wundervolle Schätze. Wir hoffen, dich mit unserer Kinderbuch-Auswahl inspiriert zu haben, mit deinem Kind über Diversität zu sprechen.

Kennt ihr bereits tebalou? Mit viel Liebe sorgen die beiden Powerfrauen Tebbi und Olaolu für Diversität im Kinderzimmer. Ob asiatische Puppe, Stifte in allen Hautfarben oder ein starkes Buch für sanfte Jungs. Hier findet ihr Kinderbücher und Spielzeug für ALLE Kinder. Außerdem legen wir dir zum Abschluss noch das IGTV-Video von freefamily.rocks ans Herz legen, sie widmet sich hier ausführlich Kinderbüchern zum Thema Rassismus.

Nathalie

Nathalie lebt ihren Traum. Gemeinsam mit ihrem 5-Jährigen Sohn brach die Single-Mama auf, um die Welt zu entdecken. Nach 10 Jahren in Berlin folgte ein One-Way-Ticket nach Südostasien. Passend zu diesem Mutausbruch wagt sie den Schritt in die Selbstständigkeit und arbeitet seitdem ortsunabhängig als freie Redakteurin. Derzeit aus Thailand.   

 

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Shop now